Kontakt
Facebook
Rosenauer Straße 100 | 96450 Coburg | Tel.: 09561/8086-0 | info@finanzkonzept-coburg.de
Unabhängig,
individuell
und ganzheitlich –
Finanzkonzept Coburg.

Forward-Darlehen

Als unabhängige Finanzmakler finden wir die passende Anschlussfinanzierung für Sie

Angehende Bauherren und Immobilienbesitzer stecken meist sehr viel Zeit und Nerven in die passenden Immobilienfinanzierung. Die zweite Finanzierungsrunde – also das Forward-Darlehen (Anschlussfinanzierung/Umschuldung) – wird meist verschlafen oder ihr wird zumindest keine große Aufmerksamkeit beigemessen. Dabei können Sie als Kreditnehmer mehrere tausend Euro sparen, wenn Sie noch einmal eine reifliche Prüfung der unterschiedlichen Kreditanbieter vornehmen – gerne und am besten mit unserer professionellen Hilfe.

Die häufigsten Fehler beim Forward-Darlehen

Kein Finanzierungsvergleich

Sobald die Baufinanzierung abgeschlossen ist, landen die entsprechenden Unterlagen oft im Schrank und werden nicht wieder herausgeholt. Ein fataler Fehler, denn jeder Immobilienkredit ist nach zehn Jahren mit einer Frist von sechs Monaten kündbar – ganz unabhängig von der anfangs vertraglich festgelegten Finanzierungslaufzeit. Beobachtet man die Bauzinsen, kann sich ein Wechsel nach zehn Jahren also durchaus lohnen; die Bank für das Forward-Darlehen kann dabei frei gewählt werden. Viele Kreditnehmer scheuen diesen Schritt allerdings, weil sie befürchten, die Umschuldung sei mit hohen Kosten verbunden. In der Regel ist jedoch das Gegenteil der Fall, denn die Angebote von Wettbewerbern sind meist besser als das Angebot der Hausbank.

Neubewertung der Immobilie wird oft vergessen

Zusätzlich zum Vergleich passender Anschlussfinanzierungen kann es sinnvoll sein, die eigene Immobilie noch einmal neu bewerten zu lassen. Der Immobilienmarkt hat sich in den letzten Jahren stark verändert und die Preise sind gestiegen. Dadurch kann auch der Wert Ihrer Immobilie gestiegen sein, was Ihnen bessere Konditionen für das neue Darlehen einbringen würde.

Zinslandschaft wird nicht beobachtet

Bereits 66 Monate vor Ablauf der Zinsbindung bzw. der Zehn-Jahres-Frist kann der Kreditnehmer mittels einer Anschlussfinanzierung die aktuellen Zinsen einfrieren lassen (gegen einen geringen Aufschlag). Wir als Finanzspezialisten können gute Prognosen treffen, ob die Zinsen steigen werden und sich somit eine Umschuldung für Sie lohnen würde. Spätestens jedoch 12 Monate vor Ablauf des Kreditvertrags ist es zu empfehlen, konkrete Angebote bei der Hausbank und den Wettbewerbern einzuholen. Mit unserer Hilfe sind Sie dabei auf der sicheren Seite, denn wir kennen den jeweils aktuellen Finanzierungsmarkt sehr genau.

Veränderte Lebenssituation

Seit Abschluss der Erstfinanzierung kann sich bei den Immobilienbesitzern einiges getan haben. Und so nehmen Hochzeit oder der Auszug der eigenen Kinder unweigerlich Einfluss auf die finanzielle Situation. Bei einem Forward-Darlehen haben Sie immer die Möglichkeit, diese veränderten Umstände mit einfließen zu lassen – das sollten Sie sich zunutze machen! Beispielsweise kann die Tilgungsrate erhöht werden oder ganz und gar auf ein Volltilgerdarlehen gewechselt werden.

Mit unserer Hilfe zur passenden Anschlussfinanzierung

Nicht nur bei der Erstfinanzierung, sondern auch bei der Umschuldung geht es für Immobilienbesitzer um sehr viel Geld. Wer nicht weiß, welches Angebot das richtige ist oder einfach keine Zeit hat, selbst Angebote einzuholen und zu vergleichen, ist bei uns als neutraler und unabhängiger Vermittler gut aufgehoben. Wir kennen die Vor- und Nachteile verschiedener Finanzierungsvarianten und können Ihnen daher die passenden Konditionen vermitteln.

Bastian Hopf, Bernd W. Papke und Andrea Papke, unabhängige Versicherungsmakler und Finanzexperten, freuen sich auf Ihre kostenfreie Anfrage!