Kontakt
Facebook
Rosenauer Straße 100 | 96450 Coburg | Tel.: 09561/8086-0 | info@finanzkonzept-coburg.de

Senkung Rechnungszins: Bis 31.12.2021 höhere Rente sichern

Beim Vermögensaufbau für die Altersvorsorge tauchen immer wieder drei Fragen auf: Wie sicher ist meine Anlage? Wie flexibel kann ich darüber verfügen? Welche Ertragschancen bietet mir das Vorsorgeprodukt? Aufgrund individueller Bedürfnisse gewichtet jeder Sparer diese Faktoren unterschiedlich.

Das seit Jahren niedrige Zinsniveau tangiert jedoch alle Sparer. Denn es erfordert eine Geldanlage, die Ertragschancen überhaupt ermöglicht. Andernfalls spart man vielleicht zwar jahrelang, erzielt aber kein Vermögen, das die Versorgungslücke im Alter schließen kann.

Nur noch 2021: Höherer Rechnungszins

Um nicht unnötig Renditepunkte zu verschenken, empfiehlt sich eine Altersvorsorge noch in diesem Jahr zu starten. Denn zum Jahreswechsel sinkt der Rechnungszins. Neue Verträge sind dann nur noch mit 0,25 Prozent ausgestattet, bis Jahresende sind noch 0,9 Prozent möglich. Der Rechnungszins wirkt direkt auf den Rentenfaktor, den die Versicherer garantieren.
Mit Blick auf die Zinssenkung bedeutet das, dass ab 2022 wesentlich weniger Vermögen angespart wird – obwohl der monatliche Sparbeitrag gleichbleibt.

Verträge, die bis zum 31.12.2021 abgeschlossen werden, genießen Bestandsschutz mit 0,9 Prozent und sind von der Absenkung des Rechnungszinses nicht betroffen.

Kleine Zinssenkung – große Wirkung

Rechnungszinssenkung

Sicherheit und Rendite kombinieren

Eine Altersvorsorge sollte auch immer dem Sicherheitsbedürfnis gerecht werden. Immerhin ist Planungssicherheit, über die eigene Einkommenssituation zu Rentenbeginn, ein starkes Pfund. Versicherer greifen diese Kundenwünsche immer besser auf und bieten neben Renditechancen auch weiterhin eine Garantie, teilweise noch in voller Höhe der eingezahlten Beiträge. Dazu winken, je nach Produkt, staatliche Zulagen, die Ihnen weitere Renditepunkte sichern können. Wie sinnvoll Garantien in einer Rentenversicherung sind, sollte individuell nach Kunde betrachtet werden.

Warum Altersvorsorge nicht auf die lange Bank gehört

  • Rechnungszins von 0,9 Prozent gilt noch bis Ende 2021
  • Gesetzliches Rentenniveau sinkt weiter
  • Versorgungslücke im Alter kann nur über zusätzliche Altersvorsorge geschlossen werden
  • Langer Ansparzeitraum ermöglicht höhere Erträge auch mit kleinen Beiträgen
  • Lebensstandard kann auch im Rentenalter mit Zusatzvorsorge gehalten werden
  • 100 Prozent Bruttobeitragsgarantie bei einigen Produkte noch verfügbar

Du willst wissen, wie sich die Senkung des Rechnungszins bei dir auswirkt? Dann nimm gerne Kontakt mit uns auf: Hier Klicken!

Schreiben Sie einen Kommentar

achtzehn − 13 =

    Bastian Hopf Finanzkonzept Coburg
    Wie? Einfach gehen?
    Lass uns doch persönlich werden.
    Wie und wann würde es denn passen?