Kontakt
Facebook

Unsere Kundenbewertung

4.99/5

Nachhaltige Geldanlage

Die Notwendigkeit einer zusätzlichen Altersvorsorge bestreitet heute kaum noch jemand. Das Niveau der gesetzlichen schmilzt weiter und vergrößert die Versorgungslücke im Alter. Die Deutsche Rentenversicherung rechnet vor, dass von einem durchschnittlichen Arbeitnehmer-Einkommen im Jahr 2030 nur noch 44,3 Prozent gesetzliche Rente zu erwarten sind. Eine nachhaltige Geldanlage kann diese Lücke schliessen.

Das gesetzliche Rentenniveau sinkt weiter

Ein Netto-Durchschnittslohn von 1.500 Euro bringt – vereinfacht gerechnet – demnach eine Rente von 664,50 Euro. Das deckt kaum die Fixkosten und der gewohnte Lebensstandard ist gefährdet. Es braucht also Ertragschancen, auch um in Zeiten niedriger Zinsen überhaupt realen Vermögensaufbau zu erzielen. Fondsgebundene Produkte investieren am Kapitalmarkt und ermöglichen eine Rendite oberhalb der Inflation und damit echten Kaufkrafterhalt. Dank der langen Laufzeit bis zum Rentenbeginn kann auch mit kleineren Beträgen die Lücke zwischen gesetzlicher Rente und Wunscheinkommen im Alter verringert oder sogar geschlossen werden.

Altersvorsorge ja, aber bitte nachhaltig

Neben der Notwendigkeit des zusätzlichen Sparens verstärkt sich auch immer mehr der Wunsch, die Sparbeiträge nachhaltig zu investieren. Der eigene Vermögensaufbau wird so mit der Verantwortung gegenüber nachfolgenden Generationen kombiniert. Ein sinnvolles Duo!

Was bedeutet nachhaltige Geldanlage?

Der Anbieter investiert die Kundengelder bewusst in Bereiche, die ethischen, ökologischen und sozialen Kriterien entsprechen: Erneuerbare Energien oder Unternehmen, die zum Klimaschutz beitragen. Andersrum schließen sie auch Investments aus, beispielsweise in Unternehmen oder Staaten, die Menschenrechte verletzen oder in die Waffenindustrie.

Anbieterauswahl entscheidend

Da der Begriff „Nachhaltigkeit“ noch gar nicht verbindlich und einheitlich definiert ist, weichen die Investmentkriterien unter den Anbietern teilweise noch deutlich voneinander ab. Wer sicher sein will, dass sein Geld nach seinen nachhaltigen Vorstellungen investiert wird, sollte sich daher über die Auswahlkriterien des potenziellen Anbieters informieren.

So finden Sie Ihre nachhaltige Altersvorsorge:

  • Investmentfonds sollten der Nachhaltigkeits-Einstufung der EU-Offenlegungsverordnung entsprechen
  • Unabhängige Ratings beurteilen die Nachhaltigkeit der Investmentfonds bei Anbietern (z.B. bei fondsgebundenen Versicherungen)
  • Internes Know-how: Der Versicherer sollte Expertise in der Fondsauswahl und Betreuung der Anlagen vorweisen können
  • Nachhaltige Themenportfolios bieten eine Reihe unterschiedlicher Investmentmöglichkeiten für jeden

Gerne beraten wir Sie als unabhängiger Finanzmakler zu dem Thema nachhaltige Geldanlage. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: Hier Klicken

 

Related Posts

Leave a Reply

8 − vier =

    Bastian Hopf Finanzkonzept Coburg
    Wie? Einfach gehen?
    Lass uns doch persönlich werden.
    Wie und wann würde es denn passen?