Rosenauer Straße 100 | 96450 Coburg | Tel.: 09561/8086-0 | info@finanzkonzept-coburg.de

Eigentümer wohnen 30% günstiger als Mieter

Trotz der hohen Immobilienpreise wohnen Eigentümer günstiger als Mieter. Viele finanzieren sich den Traum von den eigenen vier Wänden durch eine Baufinanzierung. Eine diesjährig Studie kommt zum Ergebnis, dass die Kosten für Wohneigentum ca. 30% günstiger sind als die Kosten für Mieter.

Grundlage dieser Studie sind bundesweiten Mieten und Kosten für Wohneigentum (auch Baufinanzierung) aller 401 Landkreise und kreisfreien Städte in Deutschland. Die Studie wurde vom Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Köln erstellt.

Dennoch bleibt die Wohneigentumsquote auf einem niedrigen Niveau trotz der Vorteile gegenüber dem Wohnen zur Miete. Dies liegt vor allem an der Schwierigkeit eine geeignete Baufinanzierung zu finden. Die Anforderung an hohes Eigenkapital stellt für viele, gerade auch junge Menschen, ein großes Problem dar. Dabei stellt Wohneigentum eine solide Basis für die Alersvorsorge dar.

Kosten für Wohneigentum liegen deutlich unter Mietkosten

Seit 2008 sind die Kosten für die Selbstnutzung kontinuierlich gesunken. Einen leichten Anstieg konnte man erst in den letzten 2 Jahren verzeichnen. Dennoch bleibt das Wohnen im Eigentum durchschnittlich ca.  30 Prozent günstiger als das Wohnen zur Miete. In vielen Landkreisen bleibt das Wohnen im Eigentum selbst unter Berücksichtigung der Tilgung günstiger als das Wohnen zur Miete. Das schafft für Wohneigentümer eine zusätzliche Altersvorsorge.  Trotz steigender Kaufpreise liegen die Vorteile für Eigentümer selbst in den sieben größten Städten mit ca. 30 Prozent leicht über den Bundesdurchschnitt. Besonders attraktiv ist das Wohnen in Frankfurt und Hamburg.

Besondere Vorteile für junge Wohneigentümer

Trotz der deutlichen Kostenvorteile für Eigentümer bleibt die Quote bei Wohneigentum auf einem niedrigen Niveau. Wer frühzeitig Wohneigentum erwirbt kann die Tilgung bei einer Baufinanzierung auf einen längeren Zeitraum strecken und so zusätzliche Kostenvorteile erzielen. Hier sollte aber darauf geachtet werden, dass das Wohneigentum bis zum Renteneintritt abbezahlt ist. Für junge Leute ist allerdings eher eine Herausforderung, das von der Bank oft verlangte Eigenkapital in ausreichender Höhe bereit zu stellen.

Rahmenbedingungen für Baufinanzierung sind weiterhin gut

Die Zeichen stehen nach wie vor auf Kaufen. Dies resultiert nicht zuletzt durch die immer noch niedrigen Darlehenszinsen. Es wird zwar erwartet, dass die Bauzinsen tendenziell steigen werden, dennoch werden sie in nächster Zeit noch auf einem niedrigen Niveau bleiben. Somit schmälern zukünftige Zinserhöhungen die hohen Kostenvorteile von Eigentum nur gering und der Erwerb von den eigenen vier Wänden bleibt nach wie vor sehr attraktiv.

So zeigt die Studie, dass beispielsweise bei einem Zinsanstieg auf 3,5 Prozent über einen Finanzierungszeitraum von 35 Jahren die Kosten für Zins, Tilgung und Instandsetzung in den meisten Regionen unter den Mietkosten bleibe, teilweise um 30 bis 40 Prozent.

Als unabhängiger Berater mit einem Zugriff auf über 400 unterschiedliche Kreditgeber stehen wir Ihnen gerne bei der Erfüllung des Traums von den eigenen vier Wänden zur Seite.

Schreiben Sie einen Kommentar

fünf × 2 =